Veröffentlicht in Urlaub

In den Urlaub fahren

Autofahren mit Kindern ist so eine Sache.

Fährt man die Nacht durch, schlafen die kleinen Racker erstmal, wenn man dann aber ankommt, ist man selbst hundemüde und zum Betreuen der kleinen Wirbelwinde eher ungeeignet.

Ein Kompromiss ist der Start in den frühen Morgenstunden und bis dann der erste fragt, “wann sind wir endlich da?” dauert es ein paar Stunden.

Was könnt ihr noch tun, um die Autostunden entspannt mit euren Kindern zu verbringen?

Wir haben ein paar Tipps für euch gesammelt:

  • genügend Trinkflaschen mit Wasser
  • kleine Snacks gegen den Hunger helfen, z.B. Obst, kleine Salzbrezeln, Kekse, (keine Schokolade, denkt an klebrige Finger überall…)
  • Feuchttücher und Mülltüten griffbereit
  • Bücher und Malsachen bereithalten, praktisch sind Sitztaschen oder Fächer, die am Vordersitz eingehängt werden können
  • bei älteren Kindern Tablet zum Musik hören oder Film schauen
  • Im Stau helfen Spiele, wie “ich sehe was, was du nicht siehst” oder “Kennzeichen raten”
  • Ein griffbereiter Rucksack mit Ersatzsachen hilft bei kleinen “Unfällen” auf der Autobahn
  • Lieblingsteddy und Ersatzschnuller in der Nähe
  • Lange Pausen mit einem Ball oder Renn- und Fangspielen
  • Hörspiele
  • Autospiele für Luxuskinder mit Tisch zwischen sich
  • Nackenkissen für Schlafratze
  • genug Windeln im Wickelrucksack
  • Kaugummi gegen Reiseübelkeit

Hoffentlich wird eure nächste Urlaubsfahrt entspannt und die Frage “wie lang dauert es noch?” kommt erst kurz bevor ihr in eure Hoteleinfahrt einbiegt.

Habt ihr noch ein paar Tricks für die Fahrt? Lasst es uns wissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.