Veröffentlicht in Zum Nachdenken

Mamis sind wie Leuchttürme…

Ein Leuchtturm ist bei stürmischer See die Rettung für alle Schiffe und Boote. Und genauso ist eine Mami für ihre Kinder (und auch ihren Mann) der Rettungsanker in der Familie.

Wenn die Kinder krank sind, oder sich vom Leben einen Kratzer geholt haben, ist eine Mami die Hilfe in der Not. In unseren Armen vergessen grosse und kleine Kinder ihre Sorgen und atmen Geborgenheit und allumfassende Liebe ein.

So gewappnet können sie sich in die nächsten Stürme des Lebens stürzen.

An eines sollten wir Mamis nur denken. In der Not, eine Hilfe und Stütze zu sein, kostet Kraft. Und so sollte jede Mami die windstillen Zeiten nützen und sich neben all den wichtigen Dingen, die man so als Frau-Mami-Ehefrau-Geliebte mit links wuppt, auch mal Zeit für sich selber nehmen.

Denn auch der Leuchtturm wird bei ruhiger See gewartet und die Schäden, die der Sturm hinterlassen hat, werden repariert.

Für uns Mamis kann das einfach mal das Abtauchen in der Badewanne mit einer schönen Gesichtsmaske sein, in der einen die liebe Familie 30 min weder ruft noch sonst wie stört, der Besuch beim Sport allein (ohne Krümel), das Treffen mit Freundinnen zum Klönen, Ratschen, Schnacken, Schwätzen…

Als meine zwei Jungs kleine Würmer waren, habe ich die Rückbildungsgymnastik alleine sehr genossen. Für meinen Mann war das nicht immer einfach, gerade am Anfang, als unser grosses Mamiglück ständig nuckeln wollte und ihm einfach zwei Argumente gefehlt haben. Ich weiss, wie lange 1 Stunde werden kann…

Für mich war es aber eine wahnsinnig wichtige Stunde, nur für mich. Den eigenen Körper mal für sich selbst haben. Das gibt neue Kraft!

Auch später habe ich mich mit Freundinnen beim Italiener um die Ecke getroffen, so dass ich schnell daheim sein konnte, wenn der Hunger zu groß wurde. Und so konnte ich trotz Stillen und nicht abpumpen ein bisschen Freiheit geniessen. Nehmt euch in jeder Lebensphasen diese Zeit für euch!

Ich möchte euch mit diesem Artikel Mut machen, auch mal an euch zu denken. Das machen wir Mamis viel zu selten.

Natürlich braucht man auch einen tollen Papi, der das ermöglicht. Aber wenn ihr den nicht habt, dann holt euch Hilfe von den Omas und Opas, Freundinnen, Nachbarn. Und nehmt euch die Zeit für euch.

Das lässt euch mit neuer Kraft für eure Familie da sein.

Und eine entspannte Mami ist eine gute Mami! Ein Anker und ein Halt für ihre Kinder!

Und wenn ihr den nächsten Leuchtturm im Urlaub seht, dann denkt daran, dass ihr diese Rettung in stürmischer See für eure Familie seid!

Und lächelt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.